Gefährdungsbeurteilung

13. Januar 2016
Uwe Ostenkötter

Gefährdungsbeurteilung: Wie die Sicherheit und der Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit zu gewährleisten und zu verbessern sind, ist im Arbeitsschutzgesetz und der DGUV Vorschrift 1 geregelt. Danach sind Arbeitgeber verpflichtet, für alle Arbeitsplätze eine angemessene Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Diese Verpflichtung gilt unabhängig von der Beschäftigtenzahl. Als angemessen bzw. rechtskonform kann eine Gefährdungsbeurteilung angesehen werden, wenn sämtliche im Arbeitsschutzgesetz geforderten Pflichten – sowohl für den Arbeitgeber (§§ 3–14 ArbSchG) als auch für die Beschäftigten (§§ 15–17 ArbSchG) – in den Gesamtprozess der Gefährdungsbeurteilung einbezogen werden. Möchten Sie mehr erfahren – sprechen Sie mich an.

Kontakt